4

Das meistgefälschte Medikament der Welt ist nach wie vor Viagra. Es ist teurer als Koks. In Potsdam steht derzeit das größte Fälschernetzwerk Deutschlands vor Gericht.

Monatelang haben sie seine Schritte belauert, Mails abgefangen und stundenlang Chats mitgelesen. Doch als Ermittler im April eine Wohnungstür in Frankfurt aufbrechen, ist er nicht zuhause. Der Mann, der Hunderttausenden Männern in Deutschland gefälschte Potenzmittel verkauft hat, ist untergetaucht. Fast drei Jahre bleibt er vom Radar der Ermittler verschwunden. Mit sechs verschiedenen Identitäten verschleiert der Chef der so genannten „Männerapotheke“, Matthias M., seinen Weg in ein Land ohne Auslieferungsabkommen mit Deutschland. In Uruguay fühlt er sich sicher und wird unvorsichtig. Er lässt von Südamerika aus deutsche Staatsanwälte bedrohen.
Uruguay hat kein Auslieferungsabkommen mit Deutschland

Doch Ermittler kommen ihm auf die Spur. In Montevideo wird er verhaftet, Anfang März fliegt Matthias M. unter Bewachung von Südamerika nach Deutschland; die Bundesregierung hatte Uruguay um seine Auslieferung gebeten.

Weiterlesen